Re: Wie deute ich das Kreuz richtig oder was ist Karma??


[ Forum www.lilith-kartenlegen.de ]

Abgeschickt von Lilith am 12 Oktober, 2007 um 16:33:20

Antwort auf: Re: Wie deute ich das Kreuz richtig oder was ist Karma?? von Zoe am 11 Oktober, 2007 um 14:03:36:

: Zoe:wieso sehe ich entweder bei Tag oder im Schlaf Kreuze;sehe Schatten und nehme Stimmen war??? bitte um Antwort....


Hallo Zoe,

das kannst du mal mit einem Arzt abklären.
Es kann verschiedene Ursachen haben.
Es kann eine ernsthafte Erkrankung dahinterstecken, muß aber nicht.

Stichworte: optische und akustische Halluzinationen

s. Link unten auf http://www.psychosoziale-gesundheit.net/seele/halluzination.html

Zitate von dort:


Gehörs-Halluzinationen

Bei den akustischen oder Gehörs-Halluzinationen, auch Gehörstäuschungen genannt, handelt es sich entweder um Lärm oder Geräusche (sogenannte Akoasmen) oder um Laute, Worte, Sätze, Geflüster oder Stimmen (Phoneme). Meist dominieren Stimmen einer oder mehrerer Personen, bekannt oder unbekannt, männlich, weiblich, verwaschen, deutlich, aus Nähe oder Ferne, aus der Wand, dem Nachbarhaus, einer Antenne, aber auch aus dem eigenen Leib, aus Kopf und Blut usw. Gewöhnlich sind es nur einzelne Worte oder kurze Sätze. In den jeweiligen Gedankengang passen sie meist nicht hinein, sondern unterbrechen und stören ihn, wie wenn eine wirkliche Person hinzutritt und sich in das Gespräch einmischt. Meist unterhalten sie sich über den Betroffenen, nicht selten über die intimsten Dinge. Manchmal geben sie auch Befehle, was dann zu unverständlichen Handlungen führen kann (nur selten aber zu Aggressionen).

Akustische Halluzinationen finden sich vor allem bei der Schizophrenie, können aber auch bei der (endogenen, d. h. biologisch begründbaren) Depression vorkommen, dort zumeist mit Vorwürfen, Drohungen und Beschimpfungen. Möglich auch bei organischen Psychosen, also Geisteskrankheiten aufgrund körperlicher Beeinträchtigung, zum Beispiel einem Delirium tremens (Stimmen, Musik, Straßenlärm) durch Alkohol oder bestimmte Giftstoffe.

Nicht jede akustische Halluzination ist krankhaft

Eines ist jedoch wichtig zu wissen: Nicht jede Hörtäuschung ist ein krankhaftes Zeichen. Manchmal sind Patienten mit plötzlichen Ohrgeräuschen (Tinnitus) völlig ratlos, was ihr Rauschen, Sausen oder Klingen bedeuten soll - vielleicht sogar Halluzinationen? Hier gilt es den HNO-Arzt abklären zu lassen. Normal ist auch, wenn z. B. ein Verwitweter die Stimme seines verstorbenen Partners "hört", oder ein einsamer Wanderer in Extremsituationen "höheren Zuspruch" erfährt.

Im Übrigen wird gerade bei akustischen Halluzinationen vermehrt die Frage diskutiert, was ist krankhaft, was "normal" oder zumindest grenzwertig verstehbar.

Optische Halluzinationen

Optische oder Gesichts-Halluzinationen äußern sich meistens in Lichtern, Farben, Blitzen, manchmal auch mehr oder weniger deutlichen Gestalten, Figuren, Szenen usw. Photome sind solche Blitze, Funken, Flecken. Visionen dagegen sind szenisch ausgestaltete Halluzinationen, meist farbenprächtig und detailliert, häufig religiös-mythologischen oder allegorischen Charakters. In nicht-krankhafter Form kommen sie bei religiöser Ekstase, in der Meditation u. ä. vor.

Nicht nur krankhaft, sondern ausgesprochen beängstigend sind die schnell wechselnden szenenhaften Abläufe im Delir (zumeist Alkohol, aber auch Rauschdrogen, sonstige Schadstoffe, gelegentlich auch durch andere äußere oder innerlich-krankhafte Einflüsse). Hier handelt es sich meist um Käfer, Würmer, Spinnen, Mäuse oder sonstiges Ungeziefer, das sich auf den Kranken bedrohlich zubewegt.

Optische Halluzinationen finden sich bei Schizophrenien seltener als vermutet. Hier gilt es auch nach Erkrankungen des Auges, der Sehbahn, des Hinterhauptlappens des Gehirns und nach Epilepsie zu fahnden. Auch Depressive mit ihren Versündigungs- und Verdammungsgefühlen können Teufelsfratzen, Schattenfiguren von Skeletten und Tod erscheinen. Und den deliranten Alkoholkranken bewegen vor allem die erwähnten kleinen Tiere (wobei die berühmten "weißen Mäuse" eher selten sind). Ähnliches gilt auch für Kokainisten (siehe später). Zermürbend, weil angstvoll-bedrohlich sind optisch-halluzinatorische Verwirrtheitszustände im höheren Lebensalter, z. B. bei organischen Psychosen in der Demenz ("Fremde im Zimmer oder gar im eigenen Bett").

Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

LG

Lilith




Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:


[ Forum www.lilith-kartenlegen.de ]